Laufschule Ostseezeit

Moin,
mein Name ist Peter Zettl und ich bin das Gesicht hinter der „Laufschule Ostseezeit“ aus Kühlungsborn.

Herzlich willkommen auf meiner Homepage.

VITALITÄT – AUSGEGLICHENHEIT – LEBENSFREUDE

Die Laufschule Ostseezeit und ihre Trainer, möchten Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention in Kühlungsborn etablieren und gemeinsam Spaß und Freude an Bewegung und speziell am Laufen vermitteln.

Ich bin seit über 40 Jahren begeisterter Läufer über alle Distanzen und seit über 20 Jahren Trainer (DOSB-Lizenzen) und Lauftherapeut. Ich freue mich sehr meine Erfahrungen in den unterschiedlichsten Trainings weitergeben zu dürfen.

Aktivität und Engagement ist angesagt. Sport und Bewegung sind dabei Schlüssel zu einem aktiven Alter. Wissenschaftliche Untersuchungen der WHO aus dem Jahr 2018 belegen, dass regelmäßige körperliche Aktivität und Bewegung die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhalten und verbessern, Krankheiten im Alter vorbeugen bzw. in deren Verlauf positiv beeinflussen. Bewegung und Sport fördern daher die allgemeine Fitness, die Selbstständigkeit und die Lebenszufriedenheit. Dabei ist es nie zu spät, anzufangen – auch wenn man lange nicht oder noch nie sportlich aktiv war. 

Unter Gleichgesinnten, Freude an Bewegung finden!

Das Laufmodule für Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene 40 plus

muss aus bekannten Gründen leider abgesagt werden. SORRY!

Laufen trotz Kontaktverbot-Maßnahmen erlaubt

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, wurden mittlerweile bundesweite Maßnahmen beschlossen. Aber: Allein zu joggen ist weiter erlaubt. Im Zuge der Verbreitung des neuartigen Coronavirus ergreifen immer mehr europäische Länder drastische Maßnahmen, um die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen – mit dem Ziel, das Gesundheitssystem vor einer Überlastung durch die zu rasche Ausbreitung von Covid-19 zu schützen. Italien und Spanien hatten bereits Ausgangssperren ausgerufen, die auch die Möglichkeit (allein) zu laufen enorm einschränken. Das Coronavirus ist laut aktuellem Wissensstand besonders durch Tröpfcheninfektion übertragbar, weshalb das Robert-Koch-Institut einen Sicherheitsabstand von ein bis zwei Metern zu anderen Personen empfiehlt. Das lässt sich beim Laufen leicht umsetzen.

Dass Sport im Freien mit nötigem Abstand unbedenklich ist, gilt für Gesunde. Sollten Sie selbst Krankheitssymptome haben – im Falle von Covid-19 sind die Hauptsymptome Fieber und Husten – sollten Sie auf Sport, also auch das Laufen, besser verzichten und ärztlichen Rat einholen.

Viel Spaß und bleibt gesund und munter!

Anmeldung:

PetZet@online.de oder mobil: 0172-5348974

Der Tag kann kommen!

Autor: Peter Zettl – Lauftherapeut und lizenzierter Übungsleiter (DOSB)

laufschule-ostseezeit.de und petzet@online.de
Lauftherapeut Zeige alle Beiträge von petzet

Unser Motto!